NEWS

"XVII Germany 2016" © 2016 Ilsabé von Dallwitz, click on picture to zoom
"XVII Germany 2016" © 2016 Ilsabé von Dallwitz, click on picture to zoom
  •  

New art work is online,

check the GALLERY.
____________________

Laufende Ausstellungen /

Current Exhibitions

 

RÖSRATH WIRD ZUR GALERIE

'Kunst am Haus 

51503 Rösrath 

 

 

KUNSTROUTE 2017 -

Le Tour Belgique

50672 Köln

 

 

 

 

 

Kommende Ausstellungen / Upcoming Exhibitions

 

Solo Exhibition - Düsseldorf - June 2017

 

 

 

 

 

Digital art - Neue Wege der Kunst

Ilsabé von Dallwitz wurde 1945 geboren. Sie unter-

richtete Sprachen, Tanz und Kunst. Zeitgleich galt ihr besonderes Interesse der Fotografie und Bildgestaltung.

 

Die Bilder von Ilsabé von Dallwitz sind Werke, die

von völlig unterschiedlichen Sichtweisen leben. Es

ist die große Begeisterung für die Ästhetik, Anmut

und Ausdruckskraft von Natur und Architektur, die

die Künstlerin erkennbar fasziniert und die sie dem

Betrachter nahe bringen will. Mit der digitalen Foto-

grafie scheint sie das ideale Medium gefunden zu

haben, um Natürlichkeit mit Künstlichem und Elemente

der traditionellen Fotografie mit den Möglichkeiten

digitaler Techniken zu verbinden und den Betrachter

für sich einzunehmen.

 

Jedes ihrer DIGITAL ART-Werke besticht durch seinen eigenen Charme und Charakter, alle jedoch wirken durch das atemberaubende Zusammenspiel von Licht, Farbe und Intensität

ihrer Leuchtkraft. Die Künstlerin beschäftigt sich vorwiegend mit Landschafts-, Architektur-

und Makrofotografie. Längere Reisen und Aufenthalte in Europa, USA und Asien sorgen

immer wieder für neue Impulse und aufregende Motive.

 

Was auf den ersten Blick wie ein der Wirklichkeit entrücktes Bild wirkt, erweist sich bei genauem Hinsehen als raffiniert inszeniert. Auf diese Weise öffnet sich ein ungleich größerer Raum computergenerierter Motive. In Anlehnung an den maßgeblich von Kandinsky entwickelten Synästhesie-Gedanken sucht sie nach neuen Wahrnehmungs- und Gestaltungsformen. Dabei geht es ihr um das freie Spiel mit Bedeutungen, das den Bereich des Abstrakten streift. Es geht um die fruchtbare Wechselwirkung zwischen Impulsen aus den Fotos und dem Computer, der visuellen Interpretation unserer modernen Lebenserfahrung.

 

„Meine Bilder basieren auf solchen digitalen Fotos, die für mich eine ganz besondere Bedeutung haben. Nicht jedes Foto eignet sich für meine Arbeit. Die Auswahl des passenden Motivs wird getragen von Erinnerungen an Stimmungen, Licht und Farbe. In dieser beinahe impressionistischen Herangehensweise erhalte ich, trotz aller Interpretationen und Verfremdungen, die Atmosphäre und das Licht des ‚Originals’. So entsteht eine neue abstrakte Realität jenseits von Zeit und Raum.“

 

Aus der Sicht der Künstlerin beginnt ein Kunstwerk zu leben, wenn es eine „Bewegung zwischen Betrachter und Betrachtetem hervorruft. Der schöpferische Akt findet nicht nur in mir statt, sondern auch im Betrachter. Meine Bilder sollen anregen zu eigener Kontemplation, beruhigen, aufbauen, positiv stimmen, Raum lassen für all das, was der Betrachter darin sehen und erkennen möchte.“ Die Kunstwerke sind umgeben vom Geheimnis des Neuen, der Exotik des Unbekannten, gleichzeitig der Sanftmut buddhistischer Tempel und der kontemplativen Ruhe, die den Besucher dort empfängt.

 

Grundlage für ihre Arbeiten sind Digitalfotografien, die sie am Computer verfremdet und anschließend als Lambdaprint entwickelt. Die Fotos werden mit Acryl kaschiert und in Schattenfugenrahmen montiert. Die meisten Kunstwerke werden als Unikate verkauft,

mitunter werden kleine Editionen veröffentlicht.

 

 

Curriculum Vitae Deutsch (PDF)
Ilsabé_von_Dallwitz_CV_Deutsch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 63.7 KB